Hier finden Sie eine alphabetische Übersicht der Verleger

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Breitkopf & Härtel (Leipzig)

Verleger

GND: 4098323-7

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Geschichte
    1. Eckdaten
    2. Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform
    3. Adressen und Dependancen
    4. Zusammenarbeit mit Druckern
    5. Verlagsübernahmen
    6. Editionen des Verlages
    7. Kooperation mit anderen Verlagen
    8. Sonstiges
  2. Verwendete Primärquellen
  3. Charakteristika der Ausgabengestaltung
  4. Plattennummern
  5. Kontakt

 

1. Geschichte 

Angaben nach: Verwendete Primärquellen

 

1.1 Eckdaten 

Datum

Ereignis

20.Jan. 1719 Bernhard Christoph Breitkopf übernimmt Gewerbe des verstorbenen Müllers. (MGG2)
27.Jan. 1719 Gründungstag des Verlages Breitkopf. (MGG2)
1795 Gottfried Christoph Härtel wird der Partner von Breitkopf. (New Grove 2)
22.Aug. 1796 Härtel erwirbt Verlag. (MGG2)
9.Mai 1862 Breitkopf & Härtel in Leipzig gegründet.
1883 Eröffnung einer Zweigniederlassung in Brüssel als erste ausländische Filiale (MGG2)
1890 Gründung einer Zweigniederlassung in London (MGG2)
1891 Gründung einer Zweigniederlassung in New York (MGG2)
26.Jun. 1906 Zweigniederlassung in Berlin errichtet.
1914 Internationale Zweigniederlassungen müssen als Folge des Kriegsausbruches aufgegeben werden. (MGG2)
20.Feb. 1915 Breitkopf & Härtel ist als offene Handelsgesellschaft eingetragen.
30.Apr. 1938 Zweigniederlassung in Berlin wird amtlich aufgehoben.
1945 Teilung der Firma in zwei Teile. Nun gibt es den enteigneter, vom Staat verwalteter, Teil in Leipzig unter dem Namen VEB Breitkopf und Härtel und einen von Hellmuth und Martin von Hase gegründeten Verlag in Wiesbaden. (New Grove 2)
1984 Gründung einer verlagseigenen Niederlassung in Paris (MGG2)
Herbst 1991 Rückgabe des zwangsenteigeneten Verlags, der als eigenstänige GmbH in Leipzig weitergeführt wird (MGG2)
Ende 1991 Der Verlag fimiert als „Breitkopf & Härtel Buch- und Musikverlag – Wiesbaden, Leipzig, Paris“. (MGG2)

 

 

1.2 Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform 

Datum  Ereignis
1745 Johann Gottlob Immanuel Breitkopf übernimmt die Firma. (New Grove 2)
1762 Johann Gottlob Immanuel Breitkopf in Verlagsleitung übernommen. (MGG2)
1781 Bernhard Theodor Breitkopf gründet mit Unterstützung seines Vaters eine Buch- und Notendruckerei in St. Petersburg. (MGG2)
1794 Christoph Gottlob Breitkopf übernimmt die Verlagsleitung. (MGG2)
1795 Gottfried Christoph Härtel wird der Partner von Breitkopf. (New Grove 2)
Okt. 1795 Christoph Gottlob Breitkopf unterzeichnet Sozietätsvertrag mit Gottfried Christoph Härtel.
Härtel tritt als Associè in den Verlag ein. (MGG2)
Ostern 1796 Verlag unter dem Namen „Breitkopf & Härtel“ (MGG2)
22.Aug. 1796 Härtel erwirbt Verlag. (MGG2)
24.März 1884 Gesellschafter Richard Volkmann ist gestorben.
1827 Nach den Tod Härtels leiten seine Neffen Florens und Wilhelm Härtel vorübergehend den Verlag. (MGG2)
1832 Gottfried Christoph Härtel tritt als Teilnehmer der Führung in den Verlag ein. (MGG2)
Raymund Härtel tritt in das Geschäft ein. (New Grove 2)
1835 Hermann  Härtel tritt in die Geschäftsleitung des Verlages ein. (MGG2)
1860 Wilhelm Volkmann wird im Verlag aktiv. (MGG2)
1873 Oskar von Hase wird Prokurist des Verlages. (MGG2)
1875 Tod von Hermann Härtel
Oskar von Hase wird Teilhaber des Verlages. (MGG2)
1880 Raymund Härtel nach 45jähriger Tätigkeit an der Spitze des Verlages verabschiedet.
Oskar von Hase und Wilhelm Volkmann übernehmen die Geschäftsführung. (MGG2)
22.Aug. 1884 Tod der Mitinhaberin Adele Boltmann, geb. Härtel
20.Mai 1885 Mitinhaberin Pauline Hase ist gestorben.
Carl Hase wird Mitinhaber der Firma, verzichtet aber auf eine Betretung der Firma
3.Jan. 1890 Carl August von Hase ist gestorben und scheidet aus der Firma aus.
3.Dez. 1895 Ludwig Volkmann wird als Prokurist eingetragen.
24.Dez. 1896  Ludwig Volkmann, ein Buchhändler in Leipzig, ist Mitinhaber der Firma.
26.Dez. 1896 Wilhelm Volkmann ist gestorben.
22.Jan. 1887 Tod des Mitinhabers Ludwig Volkmann
Elisabeth Volkmann, geb. Grimmer, tritt als Mitinhaberin der Firma ein.
Ludwig Volkmann’s Prokura erlischt und er wird Mitinhaber der Firma.
27.Jan. 1897 Wilhelm Volkmann ist gestorben.
1906 Zweigniederlassung in Berlin nach Erwerb der Musikalienhandlung Raab & Plothow (MGG2)
4.Jan. 1906 Tod der Mitinahberin Elisabeth Volkmann, geb. Grimmer
Der Verlagsbuchhändler Paul Franz Hermann von Hase ist die Prokura erteilt worden.
3. Jan. 1910 Hermann von Hase’s Prokura erlischt und er wird als Teilinhaber der Firma aufgenommen.
11.Jan. 1919 Siegfried Hellmuth von Hase tritt in die Gesellschaft ein.
1919 Oskar von Hase tritt zurück.
Die Geschäftsführung wird von seinem Sohn Hellmuth von Hase als persönlich haftender Gesellschaftler zusammen mit Ludwig Volkmann übernommen. (MGG2)
19.Apr. 1919 Wilhelm Volkmann tritt in Breitkopf & Härtel als Gesellschafter ein.
10.Jul. 1919 Prokura wird dem Musikalienhändler Theodor Emil Biebrich erteilt.
22.Okt. 1919 Lütke Wilhelm Volkmann ist in die Gesellschaft eingetreten.
1923 Wilhelm Volkmann tritt in die Geschäftdführung ein. (MGG2)
13.Nov. 1926 Prokura wird Hans Taubert erteilt.
1928 Auflösung der Berliner Filiale (MGG2)
29.Nov. 1928 Prokura ist den Kaufleuten Emil Theodor Carl Lanzenhauer und Richard Hermann Schumann erteilt.
1.Apr. 1935 Kommandisten sind Anna Jaenisch (geb. Volkmann), Dietrich Volkmann, Magarethe Anheißer (geb. von Hase) und Martin von Hase.
10.Apr. 1935 Ludwig Volkmann, Wilhelm Lütke Volkmann, Siegrfried Hellmuth von Hase als persönlich haftende Gesellschaftler der offenen Handelsgesellschaft Breitkopf & Härtel eingetragen.
Prokura wird Matthias Eduard Hans Völkel erteilt.
18.Apr. 1935 Prokura wird Matthias Eduars Hans Völkel in Leipzig erteilt.
1936 Martin von Hase tritt in die Geschäftsleitung ein. (MGG2)
20.Nov. 1936 Ludwig Volkmann, Wilhelm Lütke Volkmann und Hellmuth Hase sind als persönlich haftende Gesellschaftler eingetragen.
Martin von Hase ist nicht mehr Kommandist, sondern wird Gesellschaftler.
In die Gesellschaft wird Susanne von Hase (geb. Bühler) als Kommandistin eingetragen.
23.Sept. 1937 Gesellschaftsinhaber sind Ludwig und Wilhelm Volkmann, sowie Hellmuth von Hase. Einzelprokuristen werden Oskar Hille und Theodor Biebrich.
13.Feb. 1940 Lütke Wilhelm Volkmann stirbt und scheidet aus der Gesellschaft aus. Firma wird von den übrigen Gesellschaftlern fortgesetzt.
3. – 4- Dez. 1943 Das Firmengebäude wird während des Bombenangriffs auf das graphische und drucktechnische Zentrums Leipzig vollständig zerstört. Technische Betriebsgebäude, sowie die zuvor vorsorglich ausgelagerten Archivbestände bleiben erhalten. (MGG2)
Jun. 1945 Hellmuth von Hase siedelt nach Wiesbaden um und nimmt dort wieder die Verlagstätigkeit auf. (MGG2)
8.Jan. 1946 Die Prokura von Theodor Emil Biebrich, Emil Theodro Karl Lanzenhauer und Richard Hermann Schuhmann werden gelöscht.
10.Feb. 1947 Ludwig Volkmann ist verstorben.
7.Jul. 1948 Ludwig Volkmann stirbt am 10.2. Sein minderjähriger Sohn Joachim Volkmann tritt als Kommandist in die Gesellschaft ein.
Kaufmann Hans Völkel tritt in die Gesellschaft ein.
16.Sept.
1949
Hellmuth von Hase scheidet aus der Gesellschaft aus.
ab 1951 verstärkte Verlagstätigkeit in Wiesbaden (MGG2)
1952 Hellmuth von Hase wird in Abwesenheit wegen Vergehen gegen die Wirtschaftsordnung verurteilt und der Verlag in Leipzig zwangsenteignet.
Verlag umgewandelt in „VEB Breitkopf & Härtel Musikverlag“. (MGG2)
1953 Joachim Volkmann tritt als persönlich haftender Gesellschaftler in den Verlag ein. (MGG2)
1962 Lieselotte Sievers (geb. Hase) tritt als persönlich haftende Gesellschaftlerin in den Verlag ein. (MGG2)
1976 überraschendes Ausscheiden von Joachim Volkmann aus den Verlag (MGG2)
1979 Gottfried Möckel und Lieselotte Sievers werden geschäftsführende Gesellschaftler.
Beginn 1980er Die Zusammenarbeit zwischen dem Wiesbadener Verlag und VEB Breitkopf & Härtel in Leipzig wird intensiviert. (MGG2)
1984 Gründung einer verlagseigenen Niederlassung in Paris (MGG2)
Herbst 1991 Rückgabe des zwangsenteigeneten Verlags, der als eigenstänige GmbH in Leipzig weitergeführt wird (MGG2)
Ende 1991 Der Verlag fimiert als „Breitkopf & Härtel Buch- und Musikverlag – Wiesbaden, Leipzig, Paris“. (MGG2)
2000 Breitkopf übernimmt das französische Verlagshaus Musica Rara. (New Grove 2)

 

 

1.3 Adressen und Dependancen 

Datum Ereignis
1732 Universitätsstraße, Leipzig (MGG2)
1869 –  9. Apr. 1935  Nürnberger Str. 36 / 38, Leipzig
1906 Potsdamer Str., Berlin (Zweigniederlassung) (MGG2)
1928 Steglitzer Str., Berlin (Zweigniederlassung) (MGG2)
23. Sept. 1937 Potsdamerstr. 21, Berlin (Zweigniederlassung)
8. Jan. 1946 Sternenwartenstr. 22, Leipzig C1
1967 Walkmühlstr. 52, Wiebaden (Teil des Verlages in Wiesbaden) (MGG2)

 

1.4 Zusammenarbeit mit Druckern 

 

 

1.5 Verlagsübernahmen 

 

 

1.6 Editionen des Verlages 

 

1.7 Kooperation mit anderen Verlagen 

 

1.8 Sonstiges 

 

 

2. Verwendete Primärquellen 

  • Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig, 20124 Amtsgericht Leipzig, Handelsregisterakten HRA 89 und Akte Nr. 8180

 

 

3. Charakteristika der Ausgabengestaltung

 

4. Plattennummern 

Angaben nach: Quelle

Präfix Plattennummer Jahr Kommentar
26 1795 Köchel 1964
46 1799 Köchel 1964
227 1800 Köchel 1964
59 1801 Köchel 1964
94 Dez. 1802 Dorfmüller 2014
110 Dez. 1802 Dorfmüller 2014
137 Apr. 1803 Dorfmüller 2014
162 1803 Köchel 1964
167 Aug. 1803 Dorfmüller 2014
203 1803 Köchel 1964
369 1803 Köchel 1964
202 1804 Köchel 1964
463 1804 Köchel 1964
289 1805 Köchel 1964
292-294 1805 Köchel 1964
297 1805 Köchel 1964
299 1805 Köchel 1964
313 1805 Köchel 1964
314 1805 Köchel 1964
316 1805 Köchel 1964
472 1805 Köchel 1964
298 1806 Köchel 1964
396 1807 Köchel 1964
615 1808 Köchel 1964
620 1809 Köchel 1964
1329 Apr. 1809 Dorfmüller 2014
1337 Mai 1809 Dorfmüller 2014
1346 Jul. 1809 Dorfmüller 2014
1339-1340 Jul./Aug. 1809 Dorfmüller 2014
1359 1809/1810 Dorfmüller 2014
1363 1810 Köchel 1964
1394 Feb. 1810 Dorfmüller 2014
1526 März 1810 Dorfmüller 2014
1370 Apr. 1810 Dorfmüller 2014
1565 1810 Dorfmüller 2014
1566 1810 Dorfmüller 2014
1603 Jul. 1810 Dorfmüller 2014
1609 1810 Dorfmüller 2014
1450 Aug. 1810 Dorfmüller 2014
1567 1810 Dorfmüller 2014
1568 Nov. 1810 Dorfmüller 2014
1564 Dez. 1810 Dorfmüller 2014
1582 Dez. 1810 Dorfmüller 2014
1365 1811 Köchel 1964
1590 Feb. 1811 Dorfmüller 2014
1613 Feb. 1811 Dorfmüller 2014
1474 März 1811 Dorfmüller 2014
1487 1811 Köchel 1964
1588-1589 Jul. 1811 Dorfmüller 2014
1615 Jul. 1811 Dorfmüller 2014
1496 Okt. 1811 Dorfmüller 2014
1616 Okt. 1811 Dorfmüller 2014
1596 Nov. 1811 Dorfmüller 2014
1641 Jan. 1812 Dorfmüller 2014
1656-1657 Apr. 1812 Dorfmüller 2014
1752 Mai 1812 Dorfmüller 2014
1667 Sept. 1812 Dorfmüller 2014
1871a 1814 Köchel 1964
2012 1814 Köchel 1964
2154 1815 Dorfmüller 2014
2220 Nov. 1815 Dorfmüller 2014
2434 Aug. 1816 Dorfmüller 2014
2540 Jan. 1817 Dorfmüller 2014
2623 Jun. 1817 Dorfmüller 2014
2610 Sept. 1817 Dorfmüller 2014
2442 1818 Köchel 1964
2631 1818 Köchel 1964
2677 1818 Köchel 1964
2699 1818 Dorfmüller 2014
2906 1819 Köchel 1964
3000 Jun. 1819 Dorfmüller 2014
3004 1819 Dorfmüller 2014
3029 1819 Köchel 1964
3083 Okt. 1819 Dorfmüller 2014
3181 Nov. 1820 Dorfmüller 2014
3605 Apr. 1821 Dorfmüller 2014
3296 Jul. 1821 Dorfmüller 2014
3686 Nov. 1821 Dorfmüller 2014
3550 Feb. 1822 Dorfmüller 2014
3701 Feb. 1822 Dorfmüller 2014
3556 Sept. 1822 Dorfmüller 2014
3814 Dez. 1822 Dorfmüller 2014
3452 1823 Köchel 1964
3464 1823 Köchel 1964
3753 1823 Dorfmüller 2014
3464 b 1824 Köchel 1964
4126 Mai 1825 Dorfmüller 2014
4165 1825 Dorfmüller 2014
4190 1826 Dorfmüller 2014
4302 März 1826 Dorfmüller 2014
4307 März 1826 Dorfmüller 2014
4311 Mai 1826 Dorfmüller 2014
4435-4436 Nov. 1826 Dorfmüller 2014
4498 1827 Köchel 1964
2787-2788 1827 Köchel 1964
4284 1827 Dorfmüller 2014
4917 1827 Köchel 1964
4612 März 1827 Dorfmüller 2014
4563 Dez. 1827 Dorfmüller 2014
4551 1828 Köchel 1964
4564 Jan. 1828 Dorfmüller 2014
4580 1828 Köchel 1964
4584-4585 1828 Köchel 1964
4621 1828 Dorfmüller 2014
4633 Mai 1828 Dorfmüller 2014
4566 Jun. 1828 Dorfmüller 2014
4590 Jun. 1828 Dorfmüller 2014
4596 Aug. 1828 Dorfmüller 2014
4818 Dez. 1828 Dorfmüller 2014
4653 1829 Dorfmüller 2014
4966 1830 Dorfmüller 2014
4975 Sept. 1830 Dorfmüller 2014
4976 Sept. 1830 Dorfmüller 2014
4978 1830? nach PN um 1830, aber
erst 1845 angezeigt in
Wh III, Dorfmüller 2014
4979 1830? nach PN um 1830, aber
erst 1845 angezeigt in
Wh III, Dorfmüller 2014
5980,5052 1830 Wehner 2009
4999 Aug. 1830 Dorfmüller 2014
4983 Sept. 1830 Dorfmüller 2014
4994 Sept. 1830 Dorfmüller 2014
5152 Mai 1831 Dorfmüller 2014
5140 Jul. 1831 Dorfmüller 2014, im Dez. 1840 nochmals als Sonderdr. erschienen
4716 1832 Köchel 1964
5284-5285 1832 Wehner 2009
5310 Jul./Aug. 1832 Dorfmüller 2014
5259 Okt. 1832 Dorfmüller 2014
5286 1832 Wehner 2009
5282-5283 1833 Wehner 2009
5425 1833 Wehner 2009
5476 Dez. 1833 Dorfmüller 2014
5483 1833 Wehner 2009
5516 1834 Wehner 2009
5534 1834/1835 Wehner 2009
5542 1835 Wehner 2009
5543 1835 Wehner 2009
5544,5559 1835 Wehner 2009
5547 Jan. 1835 Dorfmüller 2014
5670 1835/1836 Wehner 2009
5653 1836 Hofmeister
5663 1836 Wehner 2009
5787 1837 Dorfmüller 2014
5863 1838 Wehner 2009
5901-5902 1838 Wehner 2009
5984 1838 Wehner 2009
5854 Jul. 1839 Dorfmüller 2014
5900, 5903 1839 Wehner 2009
6106-6107 1839 Wehner 2009
6120 Aug. 1839 Dorfmüller 2014
6093 1840 Köchel 1964
6203 1840 Deutsch 1978
6320 1840 Wehner 2009
6393 Sept. 1840 Dorfmüller 2014
6418 1840 Wehner 2009
6466-6467 1840/1841 Wehner 2009
6479,6493 1841 Wehner 2009
6512 Okt. 1841 Dorfmüller 2014
6563,6533,6518,
6862,6517
1841 Wehner 2009
6496 Feb. 1842 Dorfmüller 2014
6659 Jun. 1842 Dorfmüller 2014
6719 Okt. 1842 Dorfmüller 2014
6821 1842 Wehner 2009
6822-6823 1843 Wehner 2009
6888 Jul. 1843 Dorfmüller 2014
6870 Aug. 1843 Dorfmüller 2014
6893 Sept. 1843 Dorfmüller 2014
6997 1843 Dorfmüller 2014
7040,7068,
6817-6819
1844 Wehner 2009
7031 Jun. 1844 Dorfmüller 2014
7210 1845 Wehner 2009
7370 Nov. 1845 Dorfmüller 2014
7372 Jan. 1846 Dorfmüller 2014
7383 1846 Wehner 2009
7398 Feb. 1846 Dorfmüller 2014
7651 1846 Köchel 1964
7738 1846 Dorfmüller 2014
7586 Jun. 1847 Dorfmüller 2014
7729 Apr. 1848 Dorfmüller 2014
7879 1848 Köchel 1964
7907 Jun. 1849 Dorfmüller 2014
7954 1849 Deutsch 1978
E.B. 2256 1851 Köchel 1964
8404 1853 Dorfmüller 2014
8833 1853 McCorkle 1984
8835 1853 McCorkle 1984
8834 1854 McCorkle 1984
8836 1854 McCorkle 1984
8953 1854 McCorkle 1984
8954 1854 McCorkle 1984
9001 1854 McCorkle 1984
8910 Mai 1854 Dorfmüller 2014
8911 Mai 1854 Dorfmüller 2014
9250 März 1857 Dorfmüller 2014
9324 1857 Köchel 1964
9327 1857 Köchel 1964
5361 1860 McCorkle 1984
12735 1861 Köchel 1964
10335 1862 Köchel 1964
10371 1862 Köchel 1964
10448 1862 McCorkle 1984
10409 1864 Köchel 1964
10636 1864 McCorkle 1984
10639-10641 1864 McCorkle 1984
10642 1964 McCorkle 1984
10990 1866 Fog 2008
10879 1868 Köchel 1964
11504 1868 Köchel 1964
11761 März 1869 Fog 2008
11685 1871 Köchel 1964
12126 1871 Köchel 1964
12442 1871 Köchel 1964
13573 1874 McCorkle 1984
13796 1874 McCorkle 1984
13823 1874 McCorkle 1984
8083 1875 Hofmeister
13598 1875 McCorkle 1984
14130 ca. 1875 McCorkle 1984
14335 1880 Fog 2008
9005 1880 McCorkle 1984
16286 1883 McCorkle 1984
17114 1885 Fog 2008
E.B. 1415 1886 Hofmeister
E.B. 2286 1886 Hofmeister
12,277 1886 Hofmeister
16946 1886 Hofmeister
17276 1886 Hofmeister
17434 1886 Hofmeister
R.S. 34-38 1887 Hofmeister
R.S. 119-125 1887 Hofmeister
K.M.
K.M.
1238-1239
1309-1310
1887 Hofmeister
V.A. 720 1887 Hofmeister
V.A.
EB
750
750 (später)
Aug./Sept. 1887 Fog 2008
 16208 1887 Hofmeister
17632-17653 1887 Hofmeister
17726 1887 Hofmeister
17366 1887 Hofmeister
17418 1887 Hofmeister
17747 1887 Hofmeister
17876 Sept. 1887 Fog 2008
B. 2 1888 Hofmeister
B. 4 1888 Hofmeister
Part B. 524 1888 Hofmeister
6194 1888 Hofmeister
7540, 7340 1888 Hofmeister
16409 1888 Hofmeister
16423 1888 Hofmeister
17707 1888 Hofmeister
17975 1888 Hofmeister
17998 1888 Hofmeister
18028 1888 Hofmeister
18164 1888 Hofmeister
29070 1888 Hofmeister
Orch.B. 313 1888 Hofmeister
R.S. 58-64 1888 Hofmeister
R.S. 79-80 1888 Hofmeister
R.S. 81 1888 Hofmeister
R.S. 82-86 1888 Hofmeister
R.S. 101-108 1888 Hofmeister
 J.S.B. IV.6 1889 Hofmeister
V.A. 1498 1889 Hofmeister
9251 1889 Hofmeister
18061 1889 Hofmeister
18270 1889 Hofmeister
18315 1889 Hofmeister
f.s. 19 1889 Hofmeister
1328 Apr. 1890 Dorfmüller 2014
19089 1892 Fog 2008
Part B 109 1893 Hofmeister
W.A.M. 588 1895 Hofmeister
20837 1895 Fog 2008
20949 1895 Fog 2008
20950 1895 Fog 2008
20951 1895 Fog 2008
25290 1899 Hofmeister
W.A.M. 384 1899 Hofmeister
Orch.B
W.A.M.Anh.
559
I.9
1899 Hofmeister
W.B. 1723 1899 Hofmeister
23281 1902 Dorfmüller 2014
24623 1904 Fog 2008
24624 1904 Fog 2008
24626 1904 Fog 2008
KB 1366 1906 Fog 2008
KB 1768 1906 Fog 2008
27543 1914 Dorfmüller 2014
27552 1914 Dorfmüller 2014
E.B. 5745 1941 Dorfmüller 2014
Wb. 59 1952 Dorfmüller 2014
Wb. 551 1964 Dorfmüller 2014

Weitere Plattennummern (IMSLP)
 

 

5. Kontakt 

Link zur Website des Verlages

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Before you submit form:
Human test by Not Captcha