M.P. Belaieff (Leipzig)

Verleger

GND: 5125531-5

Inhaltsverzeichnis

  1. Geschichte
    1. Eckdaten
    2. Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform
    3. Adressen und Dependancen
    4. Zusammenarbeit mit Druckern
    5. Verlagsübernahmen
    6. Editionen des Verlages
    7. Kooperation mit anderen Verlagen
    8. Sonstiges
  2. Verwendete Primärquellen
  3. Charakteristika der Ausgabengestaltung
  4. Plattennummern
  5. Kontakt

1. Geschichte

Angaben nach: MGG2 1994-2008 (falls nicht anders vermerkt)

1.1 Eckdaten

Datum Ereignis
Juli 1885 Gründung des Musikverlags „M. P. Belaieff“ (immer in dieser Schreibweise aufgetreten)

1.2 Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform

Datum Ereignis
1904 Überführung des Verlages in das Eigentum der 1884 von Belaieff ins Leben gerufenen Stiftung
Die Verlagstätigkeit kommt im Zuge des 1. Weltkriegs zum Erliegen
nach der Oktoberrevolution 1917 Beschlagnahmung und Verstaatlichung des Stiftungsvermögens
Wiederaufnahme des Verlagbetriebs in Leipzig
Neukonstituierung des Stiftungskuratoriums 1920 in Paris

1.3 Adressen und Dependancen

Datum Ereignis
1885-1890 Leipzig, Grimmaische Straße 1 (Leipziger Adreß-Buch für 1886, S. 19)
1891-1919 Leipzig, Grimmaische Straße 1 (Leipziger Adreß-Buch für 1886, S. 19)
1891-1919 Leipzig, Rabensteinplatz 3 (Leipziger Adreß-Buch für 1891, S. 24)
1920-1945 Leipzig, Dörrienstraße 13 (Leipziger Adreßbuch 1920, S. 44)
1946-1948 Leipzig, Peterskirchhof 7 (Leipziger Adreßbuch 1947/48, S. 39)
Verlag wird von Petersburg aus geleitet, hat seinen Sitz aber in Leipzig
1949 Verlagsumzug von Leipzig nach Bonn
Es besteht eine Personalunion mit der Vertretung von Boosey & Hawkes
Stiftungssitz ist nun Köln
01. Juli 2006 Eigenes Büro des Musikverlages in Hamburg (Website Belaieff)

1.4 Zusammenarbeit mit Druckern

1.5 Verlagsübernahmen

Datum Ereignis
1971-2006 Führung des Musikverlages durch C.F. Peters (Website Belaieff)

1.6 Editionen des Verlages

1.7 Kooperation mit anderen Verlagen

1.8 Sonstiges

2. Verwendete Primärquellen

3. Charakteristika der Ausgabengestaltung

4. Plattennummern

siehe auch: imslp

Präfix Plattennummer Jahr Kommentar
2242 1901 Dahlström 2003 (S. 527)

5. Kontakt

Link zur Website des Verlages bei Schott

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Before you submit form:
Human test by Not Captcha