Felix Stoll (Leipzig)

GND: 1072958651

Verleger

Inhaltsverzeichnis

  1. Geschichte
    1. Eckdaten
    2. Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform
    3. Adressen und Dependancen
    4. Zusammenarbeit mit Druckern
    5. Verlagsübernahmen
    6. Editionen des Verlages
    7. Kooperation mit anderen Verlagen
    8. Sonstiges
  2. Verwendete Primärquellen
  3. Charakteristika der Ausgabengestaltung
  4. Plattennummern
  5. Kontakt

1. Geschichte

Angaben nach: Verwendete Primärquellen

1.1 Eckdaten 

Datum Ereignis
01.05.1872 Die Firma wird gegründet.
14.09.1950 Die Gesellschaft ist aufgelöst und die Firma ist erloschen

1.2 Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform 

Datum Ereignis
20.07.1893 Otto Wilhelmy in Stuttgart ist Inhaber der Firma F. Stoll jr. in Leipzig.
12.11.1895 Julius Eugen Strobel ist Kommanditist der Firma.
31.05.1897 Otto Wilhelmy ist ausgeschieden. Clara Josephine Helene, verw. Wilhemy, geb. Heise, ist Mitinhaberin.
14.01.1898 Julius Eugen Strobel ist nicht mehr Kommanditist, sondern offener Gesellschafter. Die Firma ist eine OHG.
10.02.1923 In die Gesellschaft treten ein: Georg Otto Wilhelmy, Eugen Curt Strobel und Julius Otto Erbert Strobel.
18.12.1925 Georg Otto Wilhelmy ist als Gesellschafter ausgeschieden. In die Gesellschaft treten ein: Maria Dora verw. Wilhelmy geb. Glaser, Otto Theodor Georg Wilhelmy und Marie Helene Leonore Wilhelmy.
17.07.1928 Clara Josephine Helene, verw. Wilhelmy, geb. Heise ist ausgeschieden.

1.3 Adressen und Dependancen 

Datum Ereignis
1892 – 1893 Sitz in Stuttgart.
20.07.1893 – ? Sitz in Leipzig, Inselstraße 6.
? – 04.12.1943 Leipzig, Frommannstraße 6
04.12.1943 – 10.07.1945 Leipzig, Funkenburgstraße 28
10.07.1945 – 14.09.1950 Leipzig, Barfußgässchen 12

1.4 Zusammenarbeit mit Druckern 

1.5 Verlagsübernahmen 

1.6 Editionen des Verlages 

1.7 Kooperation mit anderen Verlagen 

1.8 Sonstiges 

2. Verwendete Primärquellen 

Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig, 21765 Börsenverein der Deutschen Buchhändler zu Leipzig (I), Nr. F 08994

3. Charakteristika der Ausgabengestaltung 

4. Plattennummern 

5. Kontakt 

Edmund Stoll (Leipzig)

GND: 1072973324  

Verleger

Inhaltsverzeichnis

  1. Geschichte
    1. Eckdaten
    2. Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform
    3. Adressen und Dependancen
    4. Zusammenarbeit mit Druckern
    5. Verlagsübernahmen
    6. Editionen des Verlages
    7. Kooperation mit anderen Verlagen
    8. Sonstiges
  2. Verwendete Primärquellen
  3. Charakteristika der Ausgabengestaltung
  4. Plattennummern
  5. Kontakt

1. Geschichte

Angaben nach: Verwendete Primärquellen

1.1 Eckdaten 

Datum Ereignis
10.07.1850 Die Firma wird von Edmund Stoll gegründet. (OGND)
05.08.1935 Die Firma ist von Amts wegen erloschen.

1.2 Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform 

Datum Ereignis
18.11.1895 Die Firma ist an Georg Emil Theodor Stoll in Leipzig übergegangen.
21.08.1903 Georg Emil Theodor Stoll ist ausgeschieden. Der Musikalienhändler Paul Adalbert Rothe in Leipzig ist Inhaber.
05.02.1919 Paul Adalbert Rothe ist ausgeschieden. Der Musikalienhändler Carl Moritz Ferdinand Rothe in Gautzsch ist Inhaber.
30.06.1933 Carl Moritz Ferdinand Rothe ist ausgeschieden. Der Schriftleiter Max Reichelt in Leipzig ist Inhaber.

1.3 Adressen und Dependancen 

Datum Ereignis
 1933 Leipzig, Königstraße 6

1.4 Zusammenarbeit mit Druckern 

1.5 Verlagsübernahmen 

1.6 Editionen des Verlages 

1.7 Kooperation mit anderen Verlagen 

1.8 Sonstiges 

Vorgänger ist die Firma Siegel & Stoll in Leipzig.

2. Verwendete Primärquellen 

Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig, 20124 Amtsgericht Leipzig, Handelsregisterakten HR 778

3. Charakteristika der Ausgabengestaltung 

4. Plattennummern 

Siehe auch IMSLP

Präfix Plattennummer Jahr Kommentar
44 1852 Hofmeister XIX
102 1852 Hofmeister XIX
116-118 1852 Hofmeister XIX
202 1853 Hofmeister XIX
174 1854 Hofmeister XIX
109 1855 Hofmeister XIX
311 1858 Hofmeister XIX
373 1859 Hofmeister XIX
384 1860 Hofmeister XIX
420 1860 Hofmeister XIX
421 1860 Hofmeister XIX
682 1866 Hofmeister XIX
920 1868 Hofmeister XIX
1028 1871 Hofmeister XIX
1213 1873 Hofmeister XIX
1441 1877 Hofmeister XIX

5. Kontakt 

J. J. Weber (Leipzig)

GND: 5331728-2

Verleger

Inhaltsverzeichnis

  1. Geschichte
    1. Eckdaten
    2. Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform
    3. Adressen und Dependancen
    4. Zusammenarbeit mit Druckern
    5. Verlagsübernahmen
    6. Editionen des Verlages
    7. Kooperation mit anderen Verlagen
    8. Sonstiges
  2. Verwendete Primärquellen
  3. Charakteristika der Ausgabengestaltung
  4. Plattennummern
  5. Kontakt

1. Geschichte

Angaben nach: Verwendete Primärquellen

1.1 Eckdaten 

Datum Ereignis
1834 Johann Jacob Weber gründet den Verlag.
1951 Die Firma wird aus dem Handelsregister gelöscht.

1.2 Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform 

Datum Ereignis
1834-1880 Johann Jacob Weber ist Inhaber der Firma.
1880-1889 Die Söhne, Johannes Weber, Hermann Weber und Felix Weber führen das Unternehmen nach dem Tod ihres Vaters weiter.
1889-1896 Felix Weber führt das Unternehmen nach dem Tod seiner Brüder weiter.
1896-1906 Felix Weber wird von seinem Neffen, Johann Weber als Teilhaber unterstützt.
1907-1938 Die Söhne Felix Webers, Wolfgang Weber und Siegfried Weber führen das Unternehmen als persönlich haftende Gesellschafter als eine OHG fort.
ab 1938 Siegfried Weber führt die Firma alleine weiter.
1948 Erfolgt die Enteignung und Kommunalisierung des Unternehmens.
1949 Firmierung unter der Bezeichnung: „KWU Leipzig (Kommunal-Wirtschafts-Unternehmen der Stadt Leipzig), Graphische Kunstanstalten Leipzig“

1.3 Adressen und Dependancen 

Datum Ereignis
1884-1905 Filiale in Berlin, Linkstraße 20
 < Dez.1943 Leipzig, Reudnitzer Straße 1-7
1949 Leipzig, Hans-Poeche-Straße 2-4

1.4 Zusammenarbeit mit Druckern 

1.5 Verlagsübernahmen 

1.6 Editionen des Verlages 

1.7 Kooperation mit anderen Verlagen 

1.8 Sonstiges 

2. Verwendete Primärquellen 

Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig, 20124 Amtsgericht Leipzig, Handelsregisterakten HRA 1518

3. Charakteristika der Ausgabengestaltung 

4. Plattennummern 

Präfix Plattennummer Jahr Kommentar

5. Kontakt 

Licht & Meyer (Leipzig)

Verleger

GND: 1072934450

Inhaltsverzeichnis

  1. Geschichte
    1. Eckdaten
    2. Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform
    3. Adressen und Dependancen
    4. Zusammenarbeit mit Druckern
    5. Verlagsübernahmen
    6. Editionen des Verlages
    7. Kooperation mit anderen Verlagen
    8. Sonstiges
  2. Verwendete Primärquellen
  3. Charakteristika der Ausgabengestaltung
  4. Plattennummern
  5. Kontakt

1. Geschichte

Angaben nach: verwendeten Primärquellen

 

1.1 Eckdaten 

Datum Ereignis
30. Juni 1880 Gründung der Firma
14. Oktober 1936 Firma ist erloschen

1.2 Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform 

Datum Ereignis
 30. Juni 1880 Inhaber sind Hans Paul Ferdinand Albert Licht und Hermann Meyer
4. April 1882 Ausscheiden Hermann Meyers
30. Dezember 1887 Die Firma wird umbenannt in Hans Licht
9. September 1919 Ausscheiden Hans Lichts ; der Buchhändler Paul Reinhold Mutze ist neuer Inhaber

1.3 Adressen und Dependancen 

Datum Ereignis
 ?  Leipzig C1, Hainstraße Nr. 17

1.4 Zusammenarbeit mit Druckern 

 

1.5 Verlagsübernahmen 

Datum Ereignis

1.6 Editionen des Verlages 

 

1.7 Kooperation mit anderen Verlagen 

 

1.8 Sonstiges 

 

2. Verwendete Primärquellen 

Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig, 21765 Börsenverein der Deutschen Buchhändler zu Leipzig (I), HR 4676

3. Charakteristika der Ausgabengestaltung 

 

4. Plattennummern 

 

Präfix Plattennummer Jahr Kommentar
423 1890  Hofmeister XIX
424 1890 Hofmeister XIX
425 1890 Hofmeister XIX
426 1890 Hofmeister XIX
427 1890 Hofmeister XIX
428 1890 Hofmeister XIX
429 1890 Hofmeister XIX
430 1890 Hofmeister XIX
431 – 432 1890 Hofmeister XIX

5. Kontakt 

Robert Seitz (Leipzig)

Verleger

Inhaltsverzeichnis

  1. Geschichte
    1. Eckdaten
    2. Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform
    3. Adressen und Dependancen
    4. Zusammenarbeit mit Druckern
    5. Verlagsübernahmen
    6. Editionen des Verlages
    7. Kooperation mit anderen Verlagen
    8. Sonstiges
  2. Verwendete Primärquellen
  3. Charakteristika der Ausgabengestaltung
  4. Plattennummern
  5. Kontakt

1. Geschichte

Angaben nach: IMSLP

1.1 Eckdaten 

Datum Ereignis
1864-1884 Der Verlag verlegt Noten.

1.2 Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform 

1.3 Adressen und Dependancen 

1.4 Zusammenarbeit mit Druckern 

1.5 Verlagsübernahmen 

1.6 Editionen des Verlages 

1.7 Kooperation mit anderen Verlagen 

1.8 Sonstiges 

2. Verwendete Primärquellen 

3. Charakteristika der Ausgabengestaltung 

4. Plattennummern 

siehe auch: IMSLP

Präfix Plattennummer Jahr Kommentar
86 1870 Hofmeister XIX
88 1870 Hofmeister XIX
255-257 1872 Hofmeister XIX

5. Kontakt 

Gustav Richter, Theater- und Musikverlag (Leipzig)

Verleger

GND: 1072941678

Inhaltsverzeichnis

  1. Geschichte
    1. Eckdaten
    2. Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform
    3. Adressen und Dependancen
    4. Zusammenarbeit mit Druckern
    5. Verlagsübernahmen
    6. Editionen des Verlages
    7. Kooperation mit anderen Verlagen
    8. Sonstiges
  2. Verwendete Primärquellen
  3. Charakteristika der Ausgabengestaltung
  4. Plattennummern
  5. Kontakt

1. Geschichte

Angaben nach: Verwendete Primärquellen

1.1 Eckdaten 

Datum Ereignis
1890 Gründung der Frima durch Gustav Richter in Leipzig.
10.09.1954 Die Firma ist erloschen.

1.2 Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform 

Datum Ereignis
10.02.1913 Neugründung der Firma Gustav Richter in Leipzig durch Ernst Gustav Richter.
12.03.1913 Verlagsbuchhändler Gustav Arthur Willy Stahr wird Teilhaber der Firma.
22.05.1913 Ernst Gustav Richter ist aus der Firma ausgeschieden.
Die Firma lautet künftig Gustav Richter, Theater- und Musikverlag.
17.08.1914 Prokura ist erteilt an Frau Mathilde Stahr.
01.08.1919 Die Firma ist nun eine offene Handelsgesellschaft.
23.10.1919 Hans Schilling ist in die Gesellschaft aufgenommen.
30.10.1919 Die Prokura der Frau Mathilde Stahr ist erloschen.
03.05.1926 Der Gesellschafter Hans Schilling ist ausgeschieden.
Die Gesellschaft ist aufgelöst.
Herr Gustav Arthur Willy Stahr führt die Geschäfte als Alleininhaber fort.
18.06.1926 Prokura ist dem Herrn Max Frische erteilt.
23.11.1945 Die Prokura des Max Fritsche ist erloschen.
30.04.1951 Gustav Arthur Willy Stahr ist als Alleininhaber ausgeschieden.
Neue Inhaberin ist Mathilde Frieda, verw. Stahr.

1.3 Adressen und Dependancen 

Datum Ereignis
1913 – 1954  Querstraße 26-28

1.4 Zusammenarbeit mit Druckern 

1.5 Verlagsübernahmen 

1.6 Editionen des Verlages 

1.7 Kooperation mit anderen Verlagen 

Gustav Arthur Willy Stahr war des Weiteren Inhaber der im HR eingetragenen Verlage: Franz Dietrich, Humoristikverlag (HRA 1699) und Robert Meissner (HRA 2731).

1.8 Sonstiges 

Die HR-Akte beginnt erst ab dem Jahr 1913. Es geht aus ihr hervor dass, 1912 offensichtlich der Konkurs des Verlages erfolgte, zu diesem Zeitpunkt gehörte die Firma jedoch schon nicht mehr dem Gründer Gustav Richter sondern dem Herrn Bruno Witt.

2. Verwendete Primärquellen 

Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig, 20124 Amtsgericht Leipzig, Handelsregisterakten HRA 2901

3. Charakteristika der Ausgabengestaltung 

4. Plattennummern 

 

5. Kontakt 

Arthur P. Schmidt (Leipzig)

 

Verleger

Inhaltsverzeichnis

  1. Geschichte
    1. Eckdaten
    2. Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform
    3. Adressen und Dependancen
    4. Zusammenarbeit mit Druckern
    5. Verlagsübernahmen
    6. Editionen des Verlages
    7. Kooperation mit anderen Verlagen
    8. Sonstiges
  2. Verwendete Primärquellen
  3. Charakteristika der Ausgabengestaltung
  4. Plattennummern
  5. Kontakt

1. Geschichte

Angaben nach: Verwendete Primärquellen

1.1 Eckdaten 

Datum Ereignis
02.08.1889 Gründung des Musikverlag Arthur P. Schmidt in Leipzig durch Arthur Paul Schmidt aus Boston, Mass., U.S.A.
17.05.1938 Die Firma ist von Amts wegen erloschen.

1.2 Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform 

Datum Ereignis
02.08.1889 August Wilhelm Franz Schäffer ist Prokurist der Firma.
13.04.1909 Die Prokura ist erloschen.
01.01.1916 Die Firma ist nun eine offene Handelsgesellschaft.
11.10.1920 Harry B. Crosby, Henry R. Austin und Florence J. Emery sind als Teilhaber in die Firma aufgenommen.
Arthur Paul Schmidt ist aus der Gesellschaft ausgeschieden.
12.02.1921 Die Firma lautet künftig Arthur P. Schmidt Co.

1.3 Adressen und Dependancen 

Datum Ereignis
ab 1889 Leipzig, Lindenstraße 16
vor 1938 Leipzig, Seeburgstraße 45 (Lager)
1876 – 1959 Boston, 120 Boylston Street (Oxford Music Online)
1894 – 1937 New York (Oxford Music Online)

1.4 Zusammenarbeit mit Druckern 

1.5 Verlagsübernahmen 

1.6 Editionen des Verlages 

1.7 Kooperation mit anderen Verlagen 

Datum Ereignis
1910 Verlagswerke sind an die Firma B. Schott´s Söhne übergegangen.

1.8 Sonstiges 

2. Verwendete Primärquellen 

Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig, 20124 Amtsgericht Leipzig, Handelsregisterakten HR 7403

3. Charakteristika der Ausgabengestaltung 

4. Plattennummern 

 

5. Kontakt 

Fr. Portius (Leipzig)

Verleger

GND: 1050415264

Inhaltsverzeichnis

  1. Geschichte
    1. Eckdaten
    2. Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform
    3. Adressen und Dependancen
    4. Zusammenarbeit mit Druckern
    5. Verlagsübernahmen
    6. Editionen des Verlages
    7. Kooperation mit anderen Verlagen
    8. Sonstiges
  2. Verwendete Primärquellen
  3. Charakteristika der Ausgabengestaltung
  4. Plattennummern
  5. Kontakt

1. Geschichte

Angaben nach: Verwendete Primärquellen

1.1 Eckdaten 

Datum Ereignis
24.01.1874 Gründung des Musikverlag Fr. Portius in Leipzig durch Carl Heinrich Franz Portius.
29.01.1953 Löschung des Verlags aus dem Handelsregister.

 

1.2 Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform 

Datum Ereignis
16.05.1874 Übernahme des Verlags durch Ernst Richard Noske.
12.02.1881 Ernst Noske übergibt den Verlag an Andreas Scherz.
18.07.1920 Tod von Andreas Scherz. Weiterführung des Verlags durch seine Erben, seine Frau und Kinder, als Kommanditgesellschaft. Persönlich haftender Gesellschafter wird Otto Andreas Scherz.
10.06.1925 Tod von Otto Andreas Scherz. Alfred Walter Katzschmann und Paul Willy Scherz werden an seiner Stelle persönlich haftende Gesellschafter.
1929 Aufgrund des Ablebens der Witwe von Otto Andreas Scherz gehen ihre Gesellschaftsanteile auf Paul Willy Scherz und Gertrud Schüppel, geb. Scherz über.
31.12.1930 Die Gesellschaft soll aufgelöst werden und ein Liquidator wird bestellt.
01.01.1931 Aufgrund von Erbstreitigkeiten scheiden Paul Willy Scherz und Gertrud Schüppel aus der Gesellschaft aus
März 1931 Auflösung des Musikverlags Fr. Portius.
01.07.1931 Alfred Walter Katzschmann kauft den Verlag vom Liquidator und wird alleiniger Inhaber. Der Verlag wird weiterhin unter seinem alten Namen und als Kommanditgesellschaft geführt.
31.12.1942 Heinz Kornagel scheidet aus Gesellschaft aus.
August 1947 Helmut Kornagel scheidet als Kommanditist aus und wird persönlich haftender Gesellschafter. Anmeldung der Fa. Portius KG, einen Buch- und Musikverlag sowie eine Buch- und Musikalienhandlung im Handelsregister.
01.01.1948 Umwandlung der Firma in  Fr. Portius OHG. Alfred Walter Katzschmann und Else Katzschmann, geb. Scherz scheiden als Kommanditisten aus. Martha Palitzsch trit als persönlich haftende Gesellschafterin ein.
01.01.1950 Auflösung der Firma Fr. Portius OHG.

 

 

1.3 Adressen und Dependancen 

Datum Ereignis
1874 Leipzig, Grimm. Steinweg 7 (Leipziger Adreß-Buch für 1874, S. 181)
1928 Leipzig, Querstraße 8
1947 Leipzig, Gerichtsweg 3

 

 

1.4 Zusammenarbeit mit Druckern 

 

 

1.5 Verlagsübernahmen 

Datum Ereignis

1.6 Editionen des Verlages 

 

 

1.7 Kooperation mit anderen Verlagen 

 

 

1.8 Sonstiges 

 

 

2. Verwendete Primärquellen 

  • Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig, 20124 Amtsgericht Leipzig, HRA 1017
  • Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig, 21765 Börsenverein der Deutschen Buchhändler zu Leipzig (I), Nr. F 7263

 

 

3. Charakteristika der Ausgabengestaltung 

 

 

4. Plattennummern 

 

Präfix Plattennummer Jahr Kommentar
F.P. 763 1894 Hofmeister XIX
F.P. 1191 1898 Hofmeister XIX
F.P. 1200 1897 Hofmeister XIX
F.P. 3203 1899 Hofmeister XIX

 

5. Kontakt 

Martin Oberdörffer (Leipzig)

Verleger

GND: 1073000176

Inhaltsverzeichnis

  1. Geschichte
    1. Eckdaten
    2. Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform
    3. Adressen und Dependancen
    4. Zusammenarbeit mit Druckern
    5. Verlagsübernahmen
    6. Editionen des Verlages
    7. Kooperation mit anderen Verlagen
    8. Sonstiges
  2. Verwendete Primärquellen
  3. Charakteristika der Ausgabengestaltung
  4. Plattennummern
  5. Kontakt

1. Geschichte

Angaben nach: Verwendete Primärquellen

1.1 Eckdaten 

Datum Ereignis
01.10.1888 Gründung des Verlags durch Martin Oberdörffer
1925 Firma ist erloschen

 

1.2 Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform 

Datum Ereignis
1895 Verkauf des Verlages außer den Werken von Victor Hansmann an Heinrich vom Ende in Köln.

 

1.3 Adressen und Dependancen 

Datum Ereignis
1889-1895 Leipzig, Sternwartenstr. 39 (Leipziger Adreß-Buch für 1889, S. 285)
1896-1904 Leipzig, Querstr. 19 (Leipziger Adreß-Buch für 1896, S. 586)
ab 1905 Leipzig, Inselstr. 9 (Leipziger Adreß-Buch für 1905, S. 450)

 

 

1.4 Zusammenarbeit mit Druckern 

 

 

1.5 Verlagsübernahmen 

Datum Ereignis
1888 Kauf des Verlages von A. F. Cranz in Bremen

 

1.6 Editionen des Verlages 

 

 

1.7 Kooperation mit anderen Verlagen 

 

 

1.8 Sonstiges 

 

 

2. Verwendete Primärquellen 

  • Deutsches Buch- und Schriftmuseum Leipzig: Buchhandelsarchiv der Bibliothek des Börsenvereins der Deutschen Buchhändler zu Leipzig, Buchhändlerische Geschäftsrundschreiben: Martin Oberdörffer <Leipzig>, Bö-GR/O/1
  • Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig, 20124 Amtgericht Leipzig, 21067

 

3. Charakteristika der Ausgabengestaltung 

 

 

4. Plattennummern 

 

Präfix Plattennummer Jahr Kommentar
M.O. 1138 1889 Hofmeister XIX
M.O. 1144 1889 Hofmeister XIX
M.O. 1147 1889 Hofmeister XIX
M.O. 1157 1889 Hofmeister XIX
M.O. 1182 1889 Hofmeister XIX
M.O. 1184 1889 Hofmeister XIX
M.O. 1197 1890 Hofmeister XIX
M.O. 1214 1889 Hofmeister XIX
M.O. 1222 1891 Hofmeister XIX
M.O. 1223 1891 Hofmeister XIX
M.O. 1227 1892 Hofmeister XIX
M.O. 1232 1892 Hofmeister XIX
M.O. 1235 1893 Hofmeister XIX
M.O. 1240 1893 Hofmeister XIX

 

5. Kontakt 

Hermann Protze (Leipzig)

Verleger

GND: 1073055043

Inhaltsverzeichnis

  1. Geschichte
    1. Eckdaten
    2. Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform
    3. Adressen und Dependancen
    4. Zusammenarbeit mit Druckern
    5. Verlagsübernahmen
    6. Editionen des Verlages
    7. Kooperation mit anderen Verlagen
    8. Sonstiges
  2. Verwendete Primärquellen
  3. Charakteristika der Ausgabengestaltung
  4. Plattennummern
  5. Kontakt

1. Geschichte

Angaben nach: Verwendete Primärquellen

1.1 Eckdaten 

Datum Ereignis
01.01.1889 Gründung des Verlags durch Hermann Protze
1905 Umzug der Familie und des Verlags nach Berlin-Steglitz
1942 Tod von Hermann Protze, damit ist die Firma erloschen

 

1.2 Wechsel von Eigentümer, Namensform, Rechtsform 

Datum Ereignis

 

1.3 Adressen und Dependancen 

Datum Ereignis
1890-1896 Leipzig, Senefelderstr. 23 (Leipziger Adreß-Buch für 1890, S. 350)
1897-1901 Leipzig, Lange Str. 22 (Leipziger Adreß-Buch für 1897, S. 652)
1902-1905 Leipzig, Konstantinstr. 18 (Leipziger Adreß-Buch für 1902, S. 806)
 ab 1906 Berlin-Steglitz, Friedrichsruherstr. 4 (nach: Börsenverein der Deutschen Buchhändler (I))

 

 

1.4 Zusammenarbeit mit Druckern 

 

 

1.5 Verlagsübernahmen 

Datum Ereignis

1.6 Editionen des Verlages 

 

 

1.7 Kooperation mit anderen Verlagen 

 

1.8 Sonstiges 

  • die Restbestände wurden nach dem Tod von Hermann Protze von C.F. Leede ausgeliefert

 

 

2. Verwendete Primärquellen 

  • Deutsches Buch- und Schriftmuseum Leipzig: Buchhandelsarchiv der Bibliothek des Börsenvereins der Deutschen Buchhändler zu Leipzig, Buchhändlerische Geschäftsrundschreiben: Hermann Protze <Leipzig>, Bö-GR/P/684
  • Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig, 21765 Börsenverein der Deutschen Buchhändler zu Leipzig (I), F 7334

 

 

3. Charakteristika der Ausgabengestaltung 

 

 

4. Plattennummern 

Angaben nach: 

Präfix Plattennummer Jahr Kommentar
15 1889 Hofmeister XIX
49 1890 Hofmeister XIX
74 1890 Hofmeister XIX
89 1891 Hofmeister XIX

5. Kontakt